Medical Business Management

- seit 1998 -

Coaching nach der wingwave®-Methode

Die wingwave®-Methode ist ein Leistungs- und Emotions-Coaching, das in wenigen Sitzungen Leistungsstress abbaut und Mentalfitness steigert. Dieser Ressourcen-Effekt wird durch eine Grundintervention erzeugt: "wache" REM (Rapid-Eye-Movement) Phasen, die sonst nur im nächtlichen Tiefschlaf durchlaufen werden. Dabei führt der Coach mit schnellen Handbewegungen den Blick seines Coachees horizontal hin - und her. Mit Muskelfeedback als Testinstrument wird vorher das genaue Thema bestimmt und zwischendurch sowie hinterher die Wirksamkeit der Intervention überprüft. 2- 5 Interventionen sind je Thema erforderlich.

Voraussetzung des Klienten ist - wie auch sonst beim Coaching üblich - eine normale psychische und physische Belastbarkeit. wingwave®-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche auch nicht ersetzen. Es erhebt weder diesen Anspruch noch ist es mit einer medizinischen Heilbehandlung gleichzusetzen.

Kontraindikationen:

Epilepsie, Depressionen, bipolare Störung, Psychosen, Schizophrenie.

 


wingwave® bezieht sich auf folgende Coaching-Bereiche:

Regulation von Leistungsstress  (Performance Stress Imprinting)

Effektiver Stressausgleich bei sozialen Spannungsfeldern und / oder  körperlichem Stress. Durch Stabilisierung der inneren Balance werden Ruhe, Energie und Konfliktfähigkeit gestärkt.

Ressourcen-Coaching  (Selbstbild- und in-vivo-Coaching)

Hierbei erfolgt die Intervention im Selbstbild-Coaching zur Stärkung des "inneren Teams" und Ziel-Visualisierung.

Belief-Coaching  (Abbau leistungseinschränkender  Glaubenssätze)

Leistungseinschränkende Glaubenssätze werden bewusst gemacht und in Ressourcen umgewandelt mit dem Ziel, emotionale Stabilität durch persönliche Glaubenssätze, die mentalen Belastungen standhalten, zu erwirken.

 

Die Methoden-Elemente:

wingwave®-Coaching ist ein Verfahren, in dem

bilaterale Hemisphärenstimulation (wache REM Phasen = Rapid Eye Movements / Schnelle Augenbewegungen)

auditive oder taktile links- rechts- Impulse

neurolinguistisches Programmieren

vereint werden.

Ergänzt wird durch einen Muskeltest zur gezielten Planung und Kontrolle von optimalen Coaching-Prozessen.

 

Um Missverständnissen vorzubeugen, lasse ich mir vor Beginn des Coaching vom Klienten unterschreiben, dass auf die Möglichkeiten und Risiken der Methode dezidiert hingewiesen wurde und keine der o.g. Erkrankungen oder Traumata vorliegen. Solche Krankheitsbilder gehören in die Behandlung von Psychologen und Psychotherapeuten, die darauf spezialisiert sind und entsprechend erweiterte Interventionsmethoden zur Verfügung haben.

Ergänzend mache ich darauf aufmerksam, dass bezüglich der Wirksamkeit bislang keine wissenschaftlichen Langzeitergebnisse oder Studienergebnisse vorliegen. Sowohl Kinesiologie als auch NLP (neurolinguistisches Programmieren)  gelten nicht als nachweisliche wissenschaftliche Methoden. Die wissenschaftliche Erforschung zum wingwave® erfolgt seit 2004 an verschiedenen Universitäten. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat zudem seit 2010 einen Forschungsauftrag zum Nachweis der neurobiologischen Grundannahmen des Verfahrens.

 

 

Meine Ausbildung erfolgte über das Besser-Siegmund-Institut (Institut für praxisbezogene psychologische Programme GmbH). Cora Besser-Siegmund und Harry Siegmund sind die Methodenbegründer des wingwave®-Coachings. Als zertifizierter  wingwave®-Coach bilde ich mich jährlich entweder live oder online in der Methode fort und gehöre dem Qualitätszirkel des Besser-Siegmund-Institutes an..

Zertifizierung der wingwave-Ausbildung nach ISO 29993

 

 


Zahlen sind nicht alles!

Einzel- und Gruppen-Coaching für den Berufsalltag im Gesundheitswesen

In einem Unternehmen geht es nicht nur um Zahlen und Umsätze. Der Mensch sollte im Mittelpunkt stehen, gerade in stressorientierten Bereichen, wie sie Krankenhäuser und Arztpraxen darstellen. Die meisten Kliniken, Arztpraxen und / oder Fachabteilungen sind inzwischen auf mehrere Standorte verteilt. Dies erfordert eine höhere Mobilität, Flexibilität und vermehrte Erreichbarkeit, die sich häufig belastend auswirken. Trotzdem sind sie heute Grundvoraussetzungen für wirklichen Erfolg.

Zufriedenheit und die Widerstandskraft von Chefs und Mitarbeitern, die sogenannte Resilienz als Kraftquelle, sind wichtig. Für die Arbeitszufriedenheit ist regelmäßiger Austausch untereinander sowie ein intensiver Kontakt zu den Vorgesetzten wichtig, und das wünschen sich auch viele Beschäftigte. Auch auf die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, eine ausgewogene Work-Life-Balance, sollte Wert gelegt werden.

Es wird eine Grundlage für verschiedene Bereiche (z.B. Work-Life-Balance, Entwicklung und Karriere, Grundregeln gesunder Führung und gesunde Führungshierarchien, interne Prozesse) definiert, jeweils individuell angepasst an Ihr Unternehmen. Zur Ausarbeitung werden die unternehmensinternen Mitarbeiter einbezogen, die bewerten sollen, was und in welchem Umfang in den einzelnen Bereichen für sie wichtig ist, d.h., in Teilprojekten sollen die Mitarbeiter Ziele und Konzepte zu ihrer Erreichung selbst mitbestimmen.

Veränderungen bedeuten für Führungskräfte und Mitarbeiter stets neue Herausforderungen. Feedback und Führung erweisen sich dabei als wichtig, denn dies bedeutet für alle Rückendeckung. Es wird ein Leitfaden entwickelt, welcher ein hilfreiches Geben und ein souveränes Annehmen von Feedback ermöglicht. Unter Mitnahme von Modulen der „gesunden Kommunikation“ soll ermöglicht werden, dass sich Kollegen jederzeit und unabhängig von den unternehmensinternen Hierarchien Anerkennung ebenso aussprechen können wie auch wertschätzende Kritik annehmen lernen.

Dies alles in den Berufsalltag zu integrieren und umzusetzen, dafür biete ich Ihnen fundiertes Coaching an.